News

St.Galler Kantonaler Schwingerverband Delegiertenversammlung vom 26. November 2017, in Niederwil SG
Das St.Galler Schwingerparlament tagte am vergangenen Sonntag in Niederwil. Dabei traten Emil Bürer und Marcel Gächter nach...
28.11.2017 – weiterlesen
Neun St.Galler am Unspunnen-Schwinget im Sägemehl
Am Unspunnen-Schwinget in Interlaken vom Sonntag, 27. August sind insgesamt lediglich 120 Schwinger aus allen fünf Eidgenössischen...
22.08.2017 – weiterlesen
18. Schwägalp-Schwinget:
Daniel Bösch zum zweiten Daniel Bösch gewinnt den Schwägalp-Schwinget 2017. Im Schlussgang vor rund 13‘250 Zuschauern besiegte der...
22.08.2017 – weiterlesen
Fünf St.Galler mit Schaffhauser Eichenlaub
Samuel Giger gewinnt das Schaffhauser Kantonalschwingfest vor 1200 Zuschauern im Schlussgang gegen Daniel Bösch nach 6:08 Minuten...
18.08.2017 – weiterlesen
Hochbetrieb im Sägemehl
Vergangenes Wochenende standen gleich drei Kranzfeste auf dem Programm. Am 111. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Alpnach...
07.07.2017 – weiterlesen

News

Martin Kurmann neuer Präsident (29.11.2016)

Das St.Galler Schwingerparlament wählte am Sonntag den Toggenburger Martin Kurmann zum neuen Präsidenten. Mit Paul Ackermann wurde sein Amtsvorgänger verdientermassen in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen.

Kantonalpräsident Paul Ackermann konnte zur Tagung der St.Galler Sägmehlzunft im Restaurant Ilge in Vilters 176 stimmberechtigte Delegierte begrüssen, darunter rund fünf Dutzend Ehrenmitglieder. Die Tagung - organisiert vom Schwingklub Mels - wurde musikalisch umrahmt vom Jodlerklub Pizol Vilters unter der musikalischen Leitung von Walter Holderegger.

Ernüchterung bei den Aktiven!
Im achten und letzten Präsidialjahr von Paul Ackermann hatte das St.Galler Schwinger-parlament ein gerütteltes Mass an Geschäften zu erledigen. Alle Traktanden konnten in Minne abgearbeitet werden. Erfreulicherweise erfuhr die Mitgliederzahl eine klare Zunahme und beträgt nun nahezu 7400 Mitglieder. Auch Finanzminister Ruedi Studerus hatte «leichtes Spiel» und konnte von durchwegs positiven Zahlen berichten. Schwieriger hatte es der Technische Leiter, denn mit lediglich 55 Saisonkränzen fiel die St.Galler Bilanz so schlecht aus wie seit über mehr als 50 Jahren nicht mehr. Ein Wermutstropfen bildete auch der Rücktritt von Eidgenosse Martin Glaus, welcher im Sägemehl eine grosse Lücke hinterlässt.
Einstimmig stimmte die Versammlung einem Beitritt zur Interessengemeinschaft IG St.Galler Sportverbände zu. Ein äusserst offenes Ohr galt ebenso der Orientierung über die Bestrebungen des Vereins ESAF 2025, das Eidgenössische Schwingfest im Jahre 2025 in die Kantonshauptstadt zu holen. Die Abstimmung zur Unterstützung dieses Vorhabens ergab ebenfalls eine äusserst deutliche Mehrheit.
Das Kantonalschwingfest 2017 findet am 28. Mai 2017 in Rapperswil-Jona statt und Tübach organisiert am 27. Mai 2018 den St.Galler Ehrentag. Das St.Galler Kantonale Nachwuchsschwingfest gelangt am 17. (18.) Juni 2017 in Niederwil zur Austragung.


Martin Kurmann neuer Präsident
Für den zurücktretenden Paul Ackermann wurde der 42-jährige Toggenburger Martin Kurmann, seit sieben Jahren im Kantonalvorstand, zum neuen Präsidenten gewählt. Für ihn rückt Christian Tschumper in den Vorstand nach. Für den ebenfalls zurücktretenden Othmar Schmucki nominierte der Rapperswiler Verband Adrian Oertig. Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: Martin Kurmann, Präsident; Marcel Gächter, Vizepräsident; Jörg Abderhalden, Technischer Leiter; Adrian Oertig, Leiter Jungschwingen; Ruedi Studerus, Kassier; Jean-Claude Leuba, Aktuar; Wendelin Gantner, Etatführer, Rainer Wildhaber, Materialverwalter, Christian Tschumper, Beisitzer; Emil Bürer, Medienverantwortlicher sowie Jörg Abderhalden sen., Veteranenobmann.

Paul Ackermann neues Ehrenmitglied
Paul Ackermann (Jg. 61) zeigte sich bereits bei den Buebe als äusserst eifriger Trainingsbesucher. Trotzdem wollten sich die Erfolge erst bei den Aktiven einstellen. Am Bündner Kantonalen 1981 erschwang er sich sein erstes Eichenlaub. Es folgten noch weitere 45 Schwingerkränze, wobei er alle Kantonal-Kränze im NOS-Gebiet mindestens einmal sein Eigen nennen kann. Insgesamt neunmal konnte Päuli den NOS-Kranz in Empfang nehmen. Auch Eichenlaub am Rigi-Schwinget 1991 und ein Innerschweizer Teilverbandskranz 1996 sind in seinem Besitz. Höhepunkte in Paul Ackermanns Laufbahn waren seine beiden Kranzerfolge am Eidgenössischen in Stans 1989 und Chur 1995. Am Unspunnen-Schwinget 1987, am Kilchberger 1990 und 1996 und am Bundesfeierschwinget 1991 in Flüelen vertrat er die St.Galler Farben. Auch Festsiege gab es zu feiern: Auf dem Gonzen gewann er fünf Mal, weitere Siege trug er am Klöntaler Bergschwinget (1987) und am Frühjahrsschwinget in Thusis (1988) davon.
Sehr erfolgreich war Paul auch als Nationalturner. An den Eidgenössischen Turnfesten 1984 und 1991 holte er den Kranz, ebenso dreimal an Eidgenössischen Nationalturntagen. Insgesamt zieren 16 Nationalturnkränze seinen Kranzkasten.
Es ist Brauch in der bodenständigen Zunft der Schwinger, dass die Laufbahn nach Abschluss der Aktivzeit nahtlos weitergeht, sei es als Kampfrichter, als Mitglied in den Vorständen oder als Funktionär an Schwingfesten. Auch Paul Ackermann bildete diesbezüglich keine Ausnahme. Als Kampfrichter auf allen Stufen amtete er an zwei Eidgenössischen Schwingfesten (1998 in Bern und 2001 in Nyon) sowie am Kilchberger 2002. Während 18 Jahren, davon sechs Jahre als Präsident, war er im Vorstand des Schwingklub Mels tätig. Seit 1993 war Paul Ackermann auch im Vorstand des Rheintal-Oberländischen Schwingerverbandes tätig, zehn Jahre davon als dessen Präsident. Auch der Kantonalverband wurde auf Paul aufmerksam und seit 1999 hatte er Einsitz im Kantonalvorstand in verschiedenen Funktionen, die letzten acht Jahre als umsichtiger Präsident. Zugleich war er während dieser Zeit auch im Vorstand des Nordostschweizer Schwingerverbandes vertreten, zuletzt als dessen Vizepräsident.
Seit zwei Jahren ist Paul im Vorstand des Vereins «ESAF 2025» welcher das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2025 nach St.Gallen holen möchte.
Auch in verschiedenen OKs bei Anlässen des Schwingklubs Mels war Paul Ackermann seit 1983 immer vertreten, letztmals 2007 beim St.Galler Kantonalen und 2012 beim Jubiläumsschwingfest «75 Jahre SK Mels» jeweils in der aufwändigen Funktion als Chef Gabenkomitee / Sponsoring.
Paul Ackermann lebte und lebt immer für seinen Sport, das Schwingen. 2003 verlieh ihm der Schwingklub Mels die Ehrenmitgliedschaft und 2008 wurde er auch in die Garde der Rheintal-Oberländer Ehrenmitglieder aufgenommen.
Auf Päuli war immer und jederzeit Verlass! Für seinen unermüdlichen Einsatz zu Gunsten des Schwingens bedeutet die Ernennung zum St.Galler Ehrenmitglied den wohl verdienten Dank!

Bild oben: der abtretende und der neue Präsident
rechts, Martin Kurmann - links, Paul Ackermann
Bild unten: Ehrenmitglied Paul Ackermann
Zurück