News

Wechsel im Vorstand
Uznach SG – Der vergangene Sonntag stand auch bei den Schwingern im Zeichen des Wahlsonntags. An der...
25.11.2018 – weiterlesen
Daniel Bösch gewinnt an der Olma
St. Gallen SG – Bereits zum 22. Mal fand in der Arena von der St. Galler Messe...
24.11.2018 – weiterlesen
Bösch überzeugt auf der Rigi
Rigi SZ – Am vergangenen Sonntag fand auf der Rigi der dritte Bergklassiker in der Saison 2018...
25.08.2018 – weiterlesen
Bösch in Fahrt
Solothurn SO – Gespannt schaute am vergangen Samstag die Schwingerwelt auf das vierte Bergkranzfest der Saison 2018....
25.08.2018 – weiterlesen
Bösch erneut im Schlussgang
Schwägalp AR – Der Höhepunkt der Schwingersaison war in diesem Jahr das Bergkranzfest auf der Schwägalp. Vor...
25.08.2018 – weiterlesen

Sponsoring

Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbänd Swisslos

News

Jakob Roth erst im Schlussgang gestoppt (23.10.2012)

Im Schlussgang des 20. OLMA-Schwingets bodigte Stefan Burkhalter den Toggenburger Jakob Roth mit Kurz/Kniestich und gewann damit diesen Anlass nach 2003 zum zweiten Male. Der Taminataler Fredi Kohler konnte sich als ausgezeichneter Dritter feiern lassen.

Was für ein Unterschied zur letzten Austragung des nur alle drei Jahre stattfindenden OLMA-Schwingets. Damals herrschten fast Minustemperaturen mit Regen und gar vereinzelten Schneeflocken. Heuer bescherte Petrus den 93 angetretenen Aktiven zum Saisonabschluss mildes Herbstwetter mit ganztags Sonnenschein. Dies schien die Schwinger auch formlich zu beflügeln, zeigten sie doch den 4‘500 Zuschauern meist attraktiven und offensiven Schwingsport.

Stefan Burkhalter zum Zweiten
Nach der kurzfristigen, familiär bedingten Absage des Kronfavoriten und bereits 3-fachen OLMA-Siegers Arnold Forrer, waren es dennoch die Routiniers, die dem Anlass in der OLMA-Arena den Stempel aufdrückten. Von Anfang an waren es die beiden Eidgenossen Jakob Roth und Stefan Burkhalter, welche nun das Zepter übernahmen. Der Thurgauer Stefan Burkhalter stellte im Anschwingen gegen den Innerschweizer Sven Schurtenberger und siegte in der Folge viermal mit Maximalnote. Der Toggenburger Jakob Roth gewann ebenfalls viermal und teilte im vierten Gang die Punkte mit dem Appenzeller Eidgenossen Michael Bless.
Im Schlussgang hatte Burkhalter die bessere Ausgangslage, ihm hätte ein Unentschieden zum Sieg gereicht. Taktisch richtig tat der erfahrene Thurgauer denn auch nicht mehr als nötig und hielt sich den ständig angreifenden Gegner möglichst weit vom Leibe. «Das war sein grosser Vorteil, der schliesslich wohl den Ausschlag gab», meinte ein leicht enttäuschter Jakob Roth nach dem verlorenen Schlussgang.

Fredi Kohler ausgezeichneter Dritter
Nach harzigem Start mit zwei Gestellten gegen den Appenzeller Martin Hersche und den Südwestschweizer Gast Johann Brocard besann sich Fredi Kohler seines Könnens und rollte das Feld mit vier Siegen in Folge von hinten auf. Zum Abschluss bezwang der Taminataler in einem abwechslungsreichen Gang den unbequemen Marcel Kuster vom Schwingklub Gais. Damit eroberte sich der Pfäferser gemeinsam mit dem wirbligen Appenzeller Emil Signer den hervorragenden dritten Platz noch vor Schlussgangverlierer Jakob Roth. Den zweiten Platz sicherte sich der Appenzeller Eidgenossen Michael Bless mit ebenfalls vier Siegen und zwei Gestellten gegen den Innerschweizer Eidgenossen Edi Kündig und Jakob Roth.

Rangliste
Statistik

Mit Schwung gehts besser: Jakob Roth (links) befördert Marcel Kuster ins Sägemehl.
Zurück