News

NOS-Schwingfest Mels 2020 um ein Jahr verschoben
Aufgrund der nach wie vor unsicheren Lage betreffend Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wird das Nordostschweizer Schwingfest...
30.04.2020 – weiterlesen
Absage für Kaltbrunn
Kaltbrunn SG – Auch der St.Galler Kantonale Schwingerverband und das Organisationskomitee in Kaltbrunn muss sich der aktuellen...
26.03.2020 – weiterlesen
Daniel Bösch hört auf
Zuzwil SG – Am 26. April 2020 ist Schluss. Daniel Bösch verkündete in den sozialen Medien seinen...
27.02.2020 – weiterlesen
Jörg Abderhalden neues Ehrenmitglied
Tübach – Am vergangenen Sonntag schlossen die St. Galler Schwinger ihre Saison mit der jährlichen Versammlung ab....
24.11.2019 – weiterlesen
Erfolgreiches Jahr – Abschluss in Tübach
Tübach SG – Die Schwingsaison 2019 ist bereits Geschichte und nun steht der letzte amtliche Akt im...
17.11.2019 – weiterlesen

Sponsoring

Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbänd Swisslos

News

Noldi Forrer’s sechster Streich (14.07.2013)

Arnold Forrer gewann im appenzellischen Gais bereits zum sechsten Male das NOS-Teilverbandsfest. Im Schlussgang bezwang er vor 5200 Zuschauern Pascal Gurtner nach 1:50 Minuten mit Gammen rechts. Forrer startete mit vier Siegen, darunter zum Auftakt gegen den Berner Thomas Zaugg und im dritten Gang gegen den Nordwestschweizer Mario Thürig. Gurtner startete ebenfalls mit vier Siegen und so trafen sie bereits im fünften Gang aufeinander – Resultat: gestellt. Der Punktevorsprung war aber so gross, dass es für beide dennoch zum Schlussgang genügte. Nun packte Forrer dann aber resoluter zu und siegte mit Gammen rechts.

Gäste klar in Schach gehalten

Von den acht Gästeschwingern aus allen vier Teilverbänden konnten sich deren drei das begehrte NOS-Eichenlaub sichern. Lediglich der Schwyzer Adi Laimbacher (Rang 3) und die beiden Berner Thomas Zaugg und Matthias Siegenthaler (Rang 9) konnten die Heimreise aus der Ostschweiz kranzgeschmückt antreten. Guido und Mario Thürig, die beiden Nordwestschweizer Eidgenossen, verpassen den Kranz um das verflixte «Vierteli».

St.Galler mit neun Kränzen

Von den insgesamt 24 abgegeben Kränzen konnten sich die St.Galler deren neun erschwingen. Nebst Sieger Noldi Forrer eroberten sich mit Jakob Roth, Andy Büsser, Urban Götte und Sandro Bäbler vier weitere Toggenburger den Kranz. Für Sandro Bäbler war es gar der erste Teilverbandskranz.
Die Rheintal-Oberländer sicherten sich mit Fredi Kohler, Edi Bernold und Ruedi Eugster dreimal Eichenlaub. Herausragend dabei die Leistung des erst 18-jährigen Edi Bernold aus Walenstadt. Für den jungen Stadtner ist dies der erste Kranzgewinn überhaupt, und dies gleich noch an einem Teilverbandsfest.
Mit lediglich einem Kranzgewinn durch Simon Kid wurde der Rapperswiler Verband sicherlich unter Wert geschlagen. Herzliche Gratulation allen Kranzgewinnern!

Kranzverteilung: St.Gallen 9;Appenzell 4; Graubünden 2; Schaffhausen 2; Thurgau 2; Glarus 1; Zürich 1, Gäste 3 (BKSV 2; ISV 1).

Rangliste
Statistik
Zurück