News

NOS-Schwingfest Mels 2020 um ein Jahr verschoben
Aufgrund der nach wie vor unsicheren Lage betreffend Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wird das Nordostschweizer Schwingfest...
30.04.2020 – weiterlesen
Absage für Kaltbrunn
Kaltbrunn SG – Auch der St.Galler Kantonale Schwingerverband und das Organisationskomitee in Kaltbrunn muss sich der aktuellen...
26.03.2020 – weiterlesen
Daniel Bösch hört auf
Zuzwil SG – Am 26. April 2020 ist Schluss. Daniel Bösch verkündete in den sozialen Medien seinen...
27.02.2020 – weiterlesen
Jörg Abderhalden neues Ehrenmitglied
Tübach – Am vergangenen Sonntag schlossen die St. Galler Schwinger ihre Saison mit der jährlichen Versammlung ab....
24.11.2019 – weiterlesen
Erfolgreiches Jahr – Abschluss in Tübach
Tübach SG – Die Schwingsaison 2019 ist bereits Geschichte und nun steht der letzte amtliche Akt im...
17.11.2019 – weiterlesen

Sponsoring

Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbänd Swisslos

News

Favorit Daniel Bösch gewinnt NOS (30.06.2014)

Trotz Dauerregen während der ersten fünf Gänge verfolgten 4200 unentwegte Zuschauer das Geschehen im Sägemehl.

Daniel Bösch erstmals alleine

Nachdem Daniel Bösch in Silvaplana 2012 nach verlorenem Schlussgang gegen Matthias Sempach noch mit Rang 1b Vorlieb nehmen musste, gewann er nun das «eigene»» Teilverbandsfest erstmals alleine. Im Schlussgang besiegte er Urs Abderhalden bereits in der ersten Minute mit seinem Kurz Spezial. Hinter Bösch, der seinen zwölften Kranzfestsieg total feierte, belegten Martin Glaus und Michael Bless den Ehrenrang. Abderhalden rutschte mit der Niederlage im Schlussgang auf Rang 5a zurück.
Bis am Mittag wies der Berner-Gast Florian Gnägi als einziger Schwinger drei Siege, darunter im ersten Gang gegen König Arnold Forrer, auf. Die Eidgenossen Nummer vier und fünf auf dem Notenblatt des Berners, Michael Bless und Pascal Gurtner, waren zuviel für den Halbzeitleader. Mit zwei gestellten in Serie verpasste er den Schlussgang. Florian Gnägi und Philipp Laimbacher waren die beiden einzigen Gäste, die sich den Kranz sichern konnten.

Acht St.Galler mit NOS-Eichenlaub

Nebst dem Sieg durch Daniel Bösch und dem Ehrenplatz für Martin Glaus sowie Eichenlaub durch Schlussgangteilnehmer Urs Abderhalden erschwangen sich weitere fünf St.Galler das begehrte NOS-Eichenlaub. Arnold Forrer (124 Kranz) und Urban Götte - die beiden Toggenburger Eidgenossen - sicherten sich den Kranz ebenso wie das Melser Duo Fredi Kohler und Ruedi Eugster. Mit Simon Kid konnte nach Martin Glaus auch ein zweiter Rapperswiler die Heimreise mit Kopfschmuck antreten.

Kranzverteilung

Die insgesamt 27 abgegebenen Kränze verteilen sich wie folgt: St.Gallen 8, Appenzell 5, Thurgau 4, Graubünden 3, Zürich und Glarus je 2, Schaffhausen 1, Gäste 2.

Rangliste
Statistik

Daniel Bösch im Schlussgang mit Urs Abderhalden (Bild Werner Schärer)
Zurück