News

Wechsel im Vorstand
Uznach SG – Der vergangene Sonntag stand auch bei den Schwingern im Zeichen des Wahlsonntags. An der...
25.11.2018 – weiterlesen
Daniel Bösch gewinnt an der Olma
St. Gallen SG – Bereits zum 22. Mal fand in der Arena von der St. Galler Messe...
24.11.2018 – weiterlesen
Bösch überzeugt auf der Rigi
Rigi SZ – Am vergangenen Sonntag fand auf der Rigi der dritte Bergklassiker in der Saison 2018...
25.08.2018 – weiterlesen
Bösch in Fahrt
Solothurn SO – Gespannt schaute am vergangen Samstag die Schwingerwelt auf das vierte Bergkranzfest der Saison 2018....
25.08.2018 – weiterlesen
Bösch erneut im Schlussgang
Schwägalp AR – Der Höhepunkt der Schwingersaison war in diesem Jahr das Bergkranzfest auf der Schwägalp. Vor...
25.08.2018 – weiterlesen

Sponsoring

Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbänd Swisslos

News

Favorit Daniel Bösch gewinnt NOS (30.06.2014)

Trotz Dauerregen während der ersten fünf Gänge verfolgten 4200 unentwegte Zuschauer das Geschehen im Sägemehl.

Daniel Bösch erstmals alleine

Nachdem Daniel Bösch in Silvaplana 2012 nach verlorenem Schlussgang gegen Matthias Sempach noch mit Rang 1b Vorlieb nehmen musste, gewann er nun das «eigene»» Teilverbandsfest erstmals alleine. Im Schlussgang besiegte er Urs Abderhalden bereits in der ersten Minute mit seinem Kurz Spezial. Hinter Bösch, der seinen zwölften Kranzfestsieg total feierte, belegten Martin Glaus und Michael Bless den Ehrenrang. Abderhalden rutschte mit der Niederlage im Schlussgang auf Rang 5a zurück.
Bis am Mittag wies der Berner-Gast Florian Gnägi als einziger Schwinger drei Siege, darunter im ersten Gang gegen König Arnold Forrer, auf. Die Eidgenossen Nummer vier und fünf auf dem Notenblatt des Berners, Michael Bless und Pascal Gurtner, waren zuviel für den Halbzeitleader. Mit zwei gestellten in Serie verpasste er den Schlussgang. Florian Gnägi und Philipp Laimbacher waren die beiden einzigen Gäste, die sich den Kranz sichern konnten.

Acht St.Galler mit NOS-Eichenlaub

Nebst dem Sieg durch Daniel Bösch und dem Ehrenplatz für Martin Glaus sowie Eichenlaub durch Schlussgangteilnehmer Urs Abderhalden erschwangen sich weitere fünf St.Galler das begehrte NOS-Eichenlaub. Arnold Forrer (124 Kranz) und Urban Götte - die beiden Toggenburger Eidgenossen - sicherten sich den Kranz ebenso wie das Melser Duo Fredi Kohler und Ruedi Eugster. Mit Simon Kid konnte nach Martin Glaus auch ein zweiter Rapperswiler die Heimreise mit Kopfschmuck antreten.

Kranzverteilung

Die insgesamt 27 abgegebenen Kränze verteilen sich wie folgt: St.Gallen 8, Appenzell 5, Thurgau 4, Graubünden 3, Zürich und Glarus je 2, Schaffhausen 1, Gäste 2.

Rangliste
Statistik

Daniel Bösch im Schlussgang mit Urs Abderhalden (Bild Werner Schärer)
Zurück