News

Erster Saisonsieg für Bösch
Schmerikon SG– Nach dem Schwingfestauftakt vor zwei Wochen in Grabs, standen die Toggenburger Schwinger bereits wieder im...
14.04.2019 – weiterlesen
Start ins eidgenössische Jahr
Grabs SG – Nach einem langen Winter startete am Sonntag die Schwingersaison 2019 in das Eidgenössische Jahr....
31.03.2019 – weiterlesen
Jungschwinger trainieren in Flawil
Flawil SG - Am vergangen Wochenende fand in Flawil das Trainingslager der Jungschwinger vom Kanton St. Gallen...
26.03.2019 – weiterlesen
Zwei Ehrenmitglieder & Zwei Kampfrichter
Ennenda GL – Der vergangene Sonntag stand bei den Nordostschweizer Schwingern die jährliche Delegiertenversammlung an- 257 Delegierte...
21.01.2019 – weiterlesen
Wechsel im Vorstand
Uznach SG – Der vergangene Sonntag stand auch bei den Schwingern im Zeichen des Wahlsonntags. An der...
25.11.2018 – weiterlesen

Sponsoring

Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbänd Swisslos

News

Michael Rhyner gewinnt NOS-Schwingfest (29.06.2015)

Dem Toggenburger Michael Rhyner gelang mit seinem Sieg am NOS-Schwingfest in Wald ZH eine faustdicke Überraschung.

Die beispiellose Serie von neuen Kranzfestsiegern in der Saison 2015 hielt auch am ersten Teilverbandsfest an. Bei sommerlichem Wetter bestritten mit Michael Rhyner und dem Appenzeller Marcel Kuster vor rund 6200 Zuschauern zwei Nichteidgenossen den Schlussgang.

Erster Kranzfestsieg von Michael Rhyner
Michael Rhyner bestritt heuer bereits den Schlussgang am St.Galler Kantonalen in Walenstadt. Und nun doppelte er einen Monat später mit seinem ersten grossen Festsieg am NOS gleich nach. Nachdem Rhyner den ersten Gang am Morgen gegen Martin Hersche sang- und klanglos verlor, hatte niemand mehr mit dem 30-jährigen Toggenburger gerechnet. Rhyner liess sich durch diesen Taucher nicht aus dem Konzept bringen und siegte anschliessend dreimal in Folge. Um den Schlussgang bezwang er den Appenzeller Eidgenossen Raphael Zwyssig. Marcel Kuster verdiente sich den Finaleinzug mit seiner Spezialität, dem Fussstich gegen das Thurgauer Schwergewicht Mario Schneider.
Genauso aussergewöhnlich wie der Festverlauf war auch der Ausgang des
Schlussgangs. Kurz vor Ablauf der vierten Minute brachte Kuster den späteren Sieger mit «Münger» am Boden arg in Bedrängnis. Rhyner konterte aber blitzschnell zum gültigen Resultat.

Nur fünf Eidgenossen mit Kranz
Von den elf teilnehmenden Eidgenossen machten nur deren fünf den Kranz. Daniel Bösch verlor zum Auftakt gegen den Berner Gast Christian Stucki. Mit fünf Siegen in Folge hievte sich Bösch in der Rangliste wieder nach oben bis auf Rang 2b. Stucki wiederum wurde mit zwei Gestellten gegen den jungen Bündner Armon Orlik und den Toggenburger Eidgenossen Andy Büsser «aus dem Rennen» um den Festsieg genommen. Arnold Forrer hatte nach vier Gängen ebenfalls zwei Unentschieden gegen Samir Leuppi und Martin Hersche auf seinem Notenblatt. Andy Büsser verlor zum Auftakt gegen den äusserst unbequemen Innerschweizer Lutz Scheuber und der Thurgauer Stefan Burkhalter wies nebst vier Siegen mit Maximalnote zwei Niederlagen gegen Christian Stucki und Fredi Kohler auf.

Neun Kränze für die St.Galler
Nebst Festsieger Michael Rhyner und den Toggenburgern Daniel Bösch, Arnold Forrer, Andy Büsser und Martin Knechtle konnten sich auch die beiden Melser Ruedi Eugster und Fredi Kohler das begehrte NOS-Eichenlaub erschwingen. Für den Rapperswiler Schwingerverband sicherte sich einzig Tobias Riget den Kranz. Erfreulich auch die Leistung des jungen Toggenburgers Beat Wickli (20), der sich erstmals unter die Teilverbandskranzer einreihen konnte.

Kranzverteilung: Die insgesamt 27 Kränze verteilen sich wie folgt: St.Gallen 9; Appenzell 5; Thurgau 4; Graubünden 3; Glarus 2; Zürich 1; BKSV 1; NWSV 1; ISV 1
Zurück