News

Erster Saisonsieg für Bösch
Schmerikon SG– Nach dem Schwingfestauftakt vor zwei Wochen in Grabs, standen die Toggenburger Schwinger bereits wieder im...
14.04.2019 – weiterlesen
Start ins eidgenössische Jahr
Grabs SG – Nach einem langen Winter startete am Sonntag die Schwingersaison 2019 in das Eidgenössische Jahr....
31.03.2019 – weiterlesen
Jungschwinger trainieren in Flawil
Flawil SG - Am vergangen Wochenende fand in Flawil das Trainingslager der Jungschwinger vom Kanton St. Gallen...
26.03.2019 – weiterlesen
Zwei Ehrenmitglieder & Zwei Kampfrichter
Ennenda GL – Der vergangene Sonntag stand bei den Nordostschweizer Schwingern die jährliche Delegiertenversammlung an- 257 Delegierte...
21.01.2019 – weiterlesen
Wechsel im Vorstand
Uznach SG – Der vergangene Sonntag stand auch bei den Schwingern im Zeichen des Wahlsonntags. An der...
25.11.2018 – weiterlesen

Sponsoring

Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbänd Swisslos

News

Eidgenössisches Nachwuchsschwingfest - 4 Doppelzweige für die St.Galler (01.09.2015)

Unter dem Motto «Treffpunkt künftiger Könige» erlebten rund 3670 Zuschauer bei hochsommerlichen Temperaturen ein tolles 4. Eidgenössisches Nachwuchsschwingfest in Aarburg AG. Gesamtschweizerisch konnten sich in jeder der drei Jahrgangskategorien nur je 50 Nachwuchsschwinger für diesen Anlass qualifizieren - dies allein bedeutete schon eine recht hohe Hürde. Die Sieger heissen Samuel Giger (Jg. 98), Peter Beer und Schöpfer Ronny (Jg. 99) sowie Lukas Döbeli bei den Jüngsten (Jg. 2000). Der Thurgauer Samuel Giger und der Nordwestschweizer Lukas Döbeli gewannen alle ihre Gänge.

Innerschweizer stark - Nordostschweizer schwach
Insgesamt 46 Doppelzweige wurden abgegeben. Wie schon in Interlaken 2006, in Le Mouret 2009 und in Hasle-Entlebuch holten die Innerschweizer mit 19 Exemplaren am meisten. Die Berner ergatterten sich 15 Doppelzweige und waren ebenfalls zum vierten Mal in Folge die zweitstärkste Mannschaft. Gerade noch auf Rang 3 findet man die Nordostschweizer mit lediglich sieben Auszeichnungen. Die Südwestschweizer schafften immerhin drei Doppelzweige, zwei gingen an die Nordwestschweizer.
Die 7 Nordostschweizer Auszeichnungen teilen sich wie folgt auf: St.Gallen 4, Thurgau 1 (mit Sieger Samuel Giger), Graubünden und Zürich je 1.

St.Galler mit vier Doppelzweigen
Ein Drittel der teilnehmenden St.Galler erkämpfte sich den begehrten Eidgenössischen Doppelzweig. In der Kategorie Jg. 1999 eroberten sich Michael Bernold, Walenstadt, und Samuel Düsel aus Kirchberg den Doppelzweig Eidgenössischer Prägung und bei den Jüngsten mit Jahrgang 2000 konnten Samuel Schlegel (Hemberg) und Janosch Kobler (Oberriet) die Heimreise mit Zweig antreten. Dazu erhielt jeder der angetretenen 150 Schwinger als Einheitspreis eine gediegene Glocke als Erinnerung.

Bild von links:
Janosch Kobler, Samuel Schlegel, Samuel Düsel und Michael Bernold
Zurück