News

Erster Saisonsieg für Bösch
Schmerikon SG– Nach dem Schwingfestauftakt vor zwei Wochen in Grabs, standen die Toggenburger Schwinger bereits wieder im...
14.04.2019 – weiterlesen
Start ins eidgenössische Jahr
Grabs SG – Nach einem langen Winter startete am Sonntag die Schwingersaison 2019 in das Eidgenössische Jahr....
31.03.2019 – weiterlesen
Jungschwinger trainieren in Flawil
Flawil SG - Am vergangen Wochenende fand in Flawil das Trainingslager der Jungschwinger vom Kanton St. Gallen...
26.03.2019 – weiterlesen
Zwei Ehrenmitglieder & Zwei Kampfrichter
Ennenda GL – Der vergangene Sonntag stand bei den Nordostschweizer Schwingern die jährliche Delegiertenversammlung an- 257 Delegierte...
21.01.2019 – weiterlesen
Wechsel im Vorstand
Uznach SG – Der vergangene Sonntag stand auch bei den Schwingern im Zeichen des Wahlsonntags. An der...
25.11.2018 – weiterlesen

Sponsoring

Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbänd Swisslos

News

Nur Daniel Bösch mit Eidgenössischem Eichenlaub (29.08.2016)

Die St.Galler «Mission Estavayer» muss mit lediglich einem St.Galler Kranzgewinn durch Daniel Bösch klar und deutlich als Misserfolg gewertet werden. Waren es 2013 in Burgdorf und 2010 in Frauenfeld mit je sechs Kränzen sowie 2007 in Aarau mit fünfmal Eichenlaub und dem Königstitel durch Jörg Abderhalden so ist dies seit mehr als 60 Jahren (Winterthur1953 ) die schlechteste Bilanz an einem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest.
Daniel Bösch hatte seinen 2. Eidgenössischen Kranz nach Aarau 2007 bereits nach sieben Gängen auf sicher. Mit der Niederlage zum Abschluss gegen den noch amtierenden Schwingerkönig Matthias Sempach verpasste er eine absolute Spitzenklassierung.
Mit den Toggenburgern Nöldi Forrer und Beat Wickli sowie dem Rapperswiler Martin Glaus und dem Rheintal-Oberländer Ruedi Eugster kämpften zum Abschluss noch weitere vier St.Galler um Eidgenössisches Eichenlaub.
Aus diesem Quartett konnte leider kein Einziger die Chance packen. Forrer, auf dem besten Weg zu seinem insgesamt 7. Eidgenössischen Kranzgewinn, verlor dabei überraschend gegen den jungen, erst 21-jährigen Berner Seeländer Philipp Roth. Martin Glaus unterlag dem ebenfalls erst 21-jährigen Innerschweizer Pirmin Reichmuth. Beat Wickli und Ruedi Eugster hatten es zum Schluss beide mit gestandenen Eidgenossen zu tun. Wickli verlor gegen den nun vierfachen Berner Eidgenossen Berner Willi Graber und Eugster musste sich Bernhard Kämpf, ebenfalls einem Berner Eidgenossen, geschlagen geben. Mit jeweils zwei weiteren Eidgenossen auf ihrem Notenblatt weisen sowohl Wickli (Christian Stucki und Christian Schuler) wie auch Eugster (Christian Stucki und Erich Fankhauser) ein äusserst starkes Notenblatt auf - jedenfalls ein stärkeres als manch einer der Kranzgewinner von Estavayer.

Herzliche Gratulation an Daniel Bösch zu seinem zweiten Eidgenössischen Kranz!


Bild: Kranzgewinner Daniel Bösch
Zurück