News

NOS-Schwingfest Mels 2020 um ein Jahr verschoben
Aufgrund der nach wie vor unsicheren Lage betreffend Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wird das Nordostschweizer Schwingfest...
30.04.2020 – weiterlesen
Absage für Kaltbrunn
Kaltbrunn SG – Auch der St.Galler Kantonale Schwingerverband und das Organisationskomitee in Kaltbrunn muss sich der aktuellen...
26.03.2020 – weiterlesen
Daniel Bösch hört auf
Zuzwil SG – Am 26. April 2020 ist Schluss. Daniel Bösch verkündete in den sozialen Medien seinen...
27.02.2020 – weiterlesen
Jörg Abderhalden neues Ehrenmitglied
Tübach – Am vergangenen Sonntag schlossen die St. Galler Schwinger ihre Saison mit der jährlichen Versammlung ab....
24.11.2019 – weiterlesen
Erfolgreiches Jahr – Abschluss in Tübach
Tübach SG – Die Schwingsaison 2019 ist bereits Geschichte und nun steht der letzte amtliche Akt im...
17.11.2019 – weiterlesen

Sponsoring

Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbänd Swisslos

News

Vier Kränze in Arosa (17.06.2018)

Arosa GR – Eine Woche vor dem ersten Saisonhighlight in der Schwingersaison 2018, dem NOS Schwingfest in Hersiau, fand im Bündner Ferienort Arosa das Bündner-Glarner Kantonalschwingfest statt. Der Maienfelder Armon Orlik feierte mit sechs Siegen mit der Maximalnote, seinen dritten Sieg am Bündner in Serie. Er setzte sich im Schlussgang gegen den Glarner Roger Rychen durch. Die Toggenburger Schwinger reisten mit zwei Kränzen nach Hause.

Bösch von Orlik’s gestoppt
Unspunnen Sieger Daniel Bösch gehörte in Arosa schon vor dem Fest zum erweiterten Favoritenkreis für den Festsieg. Beim Anschwingen musste er auf dem Festplatz in Arosa bereits Punkte abgeben. Nach einem harten Kampf gegen Curdin Orlik endete der Gang gestellt. Nach dem Punkteverluste beim Anschwingen, drehte der gelernte Metzger auf und besiegte seine drei nächsten Gegner ohne grossen Aufwand. Roman Schnurrenberger, Sandro Schlegel und Roman Hochholdinger mussten den Platz jeweils als Verlierer verlassen. Im fünften Gang und in der Qualifikation für einen möglichen Schlussgang musste Bösch mit dem Favoriten Armon Orlik ins Sägemehl steigen. Auch bei der dritten Begegnung in dieser Saison musste der Schwinger vom Schwingclub Wil als Verlierer vom Platz. Nach dem zweiten Punkteverlust war er unter Zugzwang, damit er den Kranzrang erreichen konnte. So gewann er dann auch seinen sechsten Gang gegen Marco Oettli und klassierte sich am Schluss im sechsten Schlussrang:

Beat Wickli bodigt Eidgenossen
Auch Beat Wickli startete nicht wunschgemäss in das Schwingfest am See in Arosa. Beim Anschwingen musste er sich vom Thurgauer Eidgenossen Beni Notz geschlagen geben. Auch er drehte ab dem zweiten Gang auf und gewann bis und mit vierten Gang gegen Daniel Wettstein, Beda Arztmann und Benjamin Nock. Im fünften Zweikampf teilte er die Punkte mit den Thurgauer Michael Steiner. Auch im letzten Gang um den Kranz wartete nochmals ein Thurgauer. Der Eidgenosse Tobias Krähenbühl stand dem Ennetbühler im letzten Gang gegenüber. Wickli schenkte dem Zimmermann aus Frauenfeld nichts und kämpfte hart. Dank seiner angriffigen Schwingweise sicherte er sich mit dem Sieg über den Eidgenossen den Bündner Kranz.

St. Galler mit vier Kränzen
Nebst dem Kranz von Beat Wickli und Daniel Bösch, konnten sich zwei weitere St. Galler den Kranz erkämpfen. Der Rapperswiler Tobias Riget und der St. Galler Oberländer Ruedi Eugster gehörten zu den Kranzschwinger in Arosa. Nach dem Schwingfest in Arosa geht es Schlag auf Schlag weiter und bereits nächsten Sonntag steht das NOS Schwingfest in Herisau an.

Rangliste
Statistik

Foto: Ruedi Eugster, Daniel Bösch, Beat Wickli und Tobias Riget mit dem Kranz in Arosa v.l. - Foto: Pascal Schönenberger
Zurück