News

Wechsel im Vorstand
Uznach SG – Der vergangene Sonntag stand auch bei den Schwingern im Zeichen des Wahlsonntags. An der...
25.11.2018 – weiterlesen
Daniel Bösch gewinnt an der Olma
St. Gallen SG – Bereits zum 22. Mal fand in der Arena von der St. Galler Messe...
24.11.2018 – weiterlesen
Bösch überzeugt auf der Rigi
Rigi SZ – Am vergangenen Sonntag fand auf der Rigi der dritte Bergklassiker in der Saison 2018...
25.08.2018 – weiterlesen
Bösch in Fahrt
Solothurn SO – Gespannt schaute am vergangen Samstag die Schwingerwelt auf das vierte Bergkranzfest der Saison 2018....
25.08.2018 – weiterlesen
Bösch erneut im Schlussgang
Schwägalp AR – Der Höhepunkt der Schwingersaison war in diesem Jahr das Bergkranzfest auf der Schwägalp. Vor...
25.08.2018 – weiterlesen

Sponsoring

Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbänd Swisslos

News

Daniel Bösch gewinnt an der Olma (24.11.2018)

St. Gallen SG – Bereits zum 22. Mal fand in der Arena von der St. Galler Messe Olma der Olma Schwinget statt und der Sieg bleibt im Kanton St. Gallen. Vor 4000 Zuschauern setzte sich der Toggenburger Eidgenosse Daniel Bösch nach acht Sekunden gegen den Nordwestschweizer Gast Nick Alpiger mit einem Kurz durch.

Erster Sieg an der Olma
Die St. Galler Traditionsmesse Olma lockt jedes Jahr viele Zuschauer in die Gallus Stadt, dies auch am vergangen Sonntag, als die Arena den Schwingern gehörte. Alle drei Jahre kämpften die Nordostschweizer Schwinger zusammen mit je drei Gästen aus den anderen vier Teilverbänden um den Sieg am Olma Schwinget. In diesem Jahr meinte es Petrus gut mit den Schwingern, denn bei schönem Herbstwetter konnten sie ihr bestes Können den rund 4000 Zuschauern in der Arena der Olma zeigen.
Daniel Bösch hat sich für den Traditionsanlass erst in der Woche vor dem Schwingfest angemeldet und reiste wie viele andere Schwinger, mit wenig Training nach St. Gallen. Dass er als Eidgenosse zusammen mit den anderen sechs Eidgenossen zu den Favoriten gehört, war für den Toggenburger klar. Nach einem verhaltenen Start gegen den Zuger Marcel Bieri, musste der Metzger aus Zuzwil seine Taktik auf Angriff ändern, was ihm in Gang zwei und drei gegen die Appenzeller Reto Koch und Urs Giger auch gelang. Nach der Mittagspause wartete der gestandene Eidgenosse Beni Notz auf den Unspunnen Sieger. Mit der höchst Note 10 legte er den Thurgauer auf den Rücken. Dank den drei Siegen in den Gängen zwei bis vier kletterte er immer weiter nach oben auf der Rangliste. Mit dem anschliessenden Sieg gegen den Innerschweizer Dominik Waser sicherte er sich als erster Schwinger die Qualifikation für den Schlussgang. Da nach fünf Gängen gleich sechs Schwinger im zweiten Rang klassiert waren, entschied sich das Einteilungskampfgericht für das Schlussgangduell zwischen Daniel Bösch und Nick Alpiger. Bereits nach acht Sekunde konnte das St. Galler Publikum für ihren Lokalhelden Daniel Bösch jubeln. Der Unspunnen Sieger setzte sich beim ersten Angriff nach acht Sekunden mit seinem Kurz durch und konnte sich zum ersten Mal als Sieger vom Olma Schwinget feiern lassen.

Giger ausgebremst
Das Teilnehmerfeld am Olma Schwinget war gespickt von diversen bekannten Namen. Die Thurgauer Schwinger alleine reisten mit vier Eidgenossen nach St. Gallen. Angeführt wurde das Team vom Saisondominator Samuel Giger. Zusammen mit Beni Notz, Stefan Burkhalter und Domenic Schneider wollten sie den Sieg von Mario Schneider aus dem 2015 wiederholen. Giger kam jedoch während dem ganzen Fest nicht richtig auf Touren. Im ersten Gang musste er die Punkte mit Nick Alpiger teilen und weiter verpasste er nach einem harten Kampf gegen den Zuger Marcel Bieri im vierten Gang die Qualifikation für den Schlussgang. Im letzten Gang stand dem Thurgauer Talent der St. Galler Roman Vestner im Wege und er musste die Punkte nochmals teilen. Trotzdem klassierte er sich am Schluss im fünften Schlussrang.

St. Galler mit guter Leistung
Für die Gastgeber, kann das Fest als Erfolg abgeschlossen werden. Die St. Galler belegen nebst dem Festieg auch die Ränge 2a, 2b und 2d. Die beiden Mörschwiler Fabian Rüegg (2a) und Lars Geisser(2d), sowie der junge Flawiler Manuel Bollhalder (2b) sorgten für den tollen Saisonablschuss für den Kanton St. Gallen.
Zurück