News

St. Galler überzeugen in Mels
Mels SG – Lange mussten die Ostschweizer Schwingerfans auf ein Schwingfest mit Zuschauern warten. Am Nordostschweizer Schwingfest...
12.09.2021 – weiterlesen
Ott doppelt am Schwarzsee nach
Schwarzsee FR – Das letzte Bergkranzfest, der Schwarzsee Schwinget stand am Sonntag auf dem Programm. Das Nordostschweizer...
05.09.2021 – weiterlesen
Nur Fäh und Lacher überzeugen
Schwarzenburg BE – Die Jungschwinger der Schweiz hatten am vergangenen Sonntag ihren Saisonhöhepunkt im bernischen Schwarzenburg. Am...
29.08.2021 – weiterlesen
Drei Kränze für St. Gallen
Stäfa ZH / Aarberg BE – Ein Wochenende vor dem Schwägalp Schwinget fand in der Ostschweizer das...
08.08.2021 – weiterlesen
Giger siegt am St. Galler
Kaltbrunn SG – Der Nationalfeiertag war in diesem Jahr ein Schwingertag. Am St. Galler Kantonalschwingfest in Kaltbrunn...
01.08.2021 – weiterlesen

Sponsoring

Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbänd Swisslos

News

Schlegel siegt in Urnäsch (04.07.2021)

Urnäsch AR – Am vergangenen Sonntag stand mit dem Appenzeller Kantonalschwingfest das dritte Kranzfest der Saison 2021 auf dem Programm. Trotz verletzungsbedingten Absagen von den beiden Spitzenschwingern Michael Bless und Martin Hersche, wurde das Schwingfest ohne Zuschauer in Urnäsch durchgeführt. Der Toggenburger Werner Schlegel konnte dabei seinen ersten Kranzfestsieg feiern

Schlegel dominierte
Er feierte in dieser Saison bereits fünf Festsiege nun folgte in Urnäsch am Appenzeller Kantonalschwingfest der nächste Triumpf und zugleich noch der erste Kranzfestsieg. Die Rede ist von Werner Schlegel, dem 18-jährigen Sennenschwinger aus Hemberg. Wo er momentan startet, da gehört er nun auch zum Favoritenkreis. So war es auch in Urnäsch der Fall. Auch wenn die beiden Appenzeller Eidgenossen Michael Bless und Martin Hersche wegen einer Verletzung fehlten, war der Toggenburger bereit. Denn erst gestern erfuhr er Abend, dass sein Gang gegen Michael Bless nicht stattfinden wird beim Anschwingen. «Naja», dachte sich Schlegel und startete am Morgen mit einem Blitzsieg über den Herisauer Eidgenossen Martin Roth. Der Appenzeller hatte keinen Stich, Schlegel war so schnell, da lag er bereits auf dem Rücken. Dies spürten auch die beiden weiteren Schwinger, Jaimie Marty und Patrick Schmid vor dem Mittag. Schlegel kam, wie die Feuerwehr und beide Schwinger tauchten in den ersten Zügen unter. So wie Schlegel vor dem Mittag hörte, machte er im vierten Gang weiter. Der Schaffhauser Jeremy Vollenweider musste ebenfalls als Verlierer vom Platz. Nach dem vierten Gang führte Schlegel zusammen mit Urs Giger die Rangliste an und so kam es im fünften Gang dann auch zum Duell der beiden Sennenschwinger. Obwohl Giger in den ersten vier Gängen eine souveräne Leistung zeigte, Schlegel zeigte ihm die kalte Schulter und er lag bereits nach dem ersten Zug auf dem Rücken.
So kam es im Schlussgang zum Duell Appenzell gegen St. Gallen. Besser gesagt, Dominik Schmid gegen Werner Schlegel. Schlegel lag einen halben Punkt vor Schmid, doch auch dies interessierte den Zimmermann nicht. Er fackelte nicht lange und so lag Schmid nach den ersten Sekunden bereits auf dem Rücken und Werner Schlegel feierte seinen ersten Kranzfestsieg. Schwingerkönig Thomas Sutter konnte den Toggenburger nur loben, «es ist eine wahre Freude, dem jungen Schwinger zuzuschauen. Er schwingt mit so einer grossen Leidenschaft und so attraktiv, es macht richtig Spass».

Acht Kränze für den Kanton St. Gallen
Nebst dem Kranzfestsieg von Werner Schlegel, konnten die St. Galler gleich sieben weitere Kränze erschwingen. Marcel Räbsamen vom Schwingclub Wil sicherte sich beim dritten Kranzfest den dritten Kranz. Somit stimmt die Quote für den Sennenschwinger. Lars Rotach und Damian Ott folgen im sechsten Schlussrang. Lars Geisser klassiert sich zusammen mit dem St. Galler Neukranzer Peter Roth auf dem siebten Platz. Im achten Schlussrang klassiert sich der Rheintal-Oberländer Edi Bernold mit dem Rapperswiler Florian Riget, welcher innert Wochenfrist das zweite Eichenlaub in Empfang nehmen darf.

Peter Roth mit erstem Eichenlaub
Die Jungschwinger vom Schwingclub Wattwil werden ab sofort von einem Kranzschwinger trainiert. Peter Roth Ebnat-Kappel feierte in Urnäsch seinen ersten Kranzerfolg in seiner Karriere. Der Obertoggenburger konnte vier seiner sechs Gegner besiegen, darunter auch den Appenzeller Kranzschwinger Matthias Schläpfer. Einzig vom einheimischen Andrin Poltera und dem Innerrhoder Patrick Schmid musste er sich geschlagen geben. Trotzdem reichte es ihm dank den vier Siegen für den Kranzrang.
Für einen Teil der St. Galler Schwinger geht es am kommenden Sonntag am Rigi Schwinger in Ibach SZ weiter. Wer weiss, vielleicht reist man auch dort mit Eichenlaub nach Hause.


Rangliste
Statistik

Foto: Lorenz Reifler
Zurück