News

Neun St.Galler am Unspunnen-Schwinget im Sägemehl
Am Unspunnen-Schwinget in Interlaken vom Sonntag, 27. August sind insgesamt lediglich 120 Schwinger aus allen fünf Eidgenössischen...
22.08.2017 – weiterlesen
18. Schwägalp-Schwinget:
Daniel Bösch zum zweiten Daniel Bösch gewinnt den Schwägalp-Schwinget 2017. Im Schlussgang vor rund 13‘250 Zuschauern besiegte der...
22.08.2017 – weiterlesen
Fünf St.Galler mit Schaffhauser Eichenlaub
Samuel Giger gewinnt das Schaffhauser Kantonalschwingfest vor 1200 Zuschauern im Schlussgang gegen Daniel Bösch nach 6:08 Minuten...
18.08.2017 – weiterlesen
Hochbetrieb im Sägemehl
Vergangenes Wochenende standen gleich drei Kranzfeste auf dem Programm. Am 111. Innerschweizer Schwing- und Älplerfest in Alpnach...
07.07.2017 – weiterlesen
Sieben auf einen Streich
St.Galler mit sieben NOS-Kränzen In einem hochstehenden Duell der beiden Youngsters besiegte der erst 19-jährige Thurgauer Samuel Giger...
21.06.2017 – weiterlesen

News

St.Galler dominieren das Thurgauer Kantonale (06.05.2012)

Am Thurgauer Kantonalfest in Roggwil zeigte Nöldi Forrer gleich zum Tagesauftakt, wer hier und heute Chef im Sägemehl war. Wegweisend für seinen dritten Sieg am Thurgauer Kantonalen nach 2000 und 2011 waren die Siege im ersten Gang gegen den Appenzeller Michael Bless und vor allem nach der Mittagspause gegen Unspunnen-Sieger Daniel Bösch.
Im Schlussgang besiegte Forrer vor 2500 Zuschauern die 20-jährige Thurgauer Nachwuchshoffnung Mario Schneider nach etwas mehr als drei Minuten mit Übersprung und Überdrücken am Boden. Für Forrer bedeutete dies den bereits 36. Sieg an einem Kranzfest.
Mit den Toggenburgern Jakob Roth und Daniel Bösch sowie dem Rapperswiler Martin Glaus belegten gleich drei St.Galler gemeinsam den zweiten Rang, was die Vormachtstellung der St.Galler im NOS-Verband mehr als nur deutlich unterstreicht. Die weiteren St.Galler Kränze erschwangen sich mit Gerry Süess und Reto Büsser zwei weitere Aktive aus der einmal mehr äusserst kompakten Toggenburger Mannschaft und der Taminataler Fredi Kohler. Die Dominanz der St.Galler zeigte sich schon früh und bereits vor der Mittagspause gab’s um die Spitzenplätze reine St.Galler Paarungen.

Kranzverteilung: TG 9 / SG 7 / App 4 / GR 3 / SH 2 (total 25)

Auf dem Bild: Schlussgang zwischen Nöldi Forrer und Mario Schneider

Rangliste
StatistikZurück